LITERATUREMPFEHLUNGEN

Neben dem mündlichen Wort gibt es ja auch noch das schriftliche! Deshalb geben hier einige unsere Referenten Literaturtipps zum weiterlesen.

WiBiLex: Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Dieses Bibellexikon ist im Entstehen begriffen. Aktuell enthält es etwa 1.200 Artikel. Nach der Fertigstellung wird es über 3.000 Artikel enthalten. Alle Artikel sind von ausgewiesenen Bibelwissenschaftlern verfasst. Die Artikel sind für Nichttheologen im Allgemeinen verständlich, aber nicht immer in jeder Hinsicht.

Altes Testament Deutsch – Neues Testament Deutsch (Kommentarreihe)

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
In dieser zum Teil älteren Kommentarreihe sind viele neue Kommentare in Vorbereitung.

Anständig wirtschaften, Warum Ökonomie Moral braucht
Hans Küng

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Dieses Buch ist ein Alterswerk des berühmten Theologen Hans Küng. Es ist in großer Weisheit geschrieben, ohne vorschnelle Pauschalurteile, aber dennoch in aller Deutlichkeit.

Begleiter durch das Neue Testament
Stefan Schreiber

Für Studierende in Anfangssemestern und Interessierte ohne große Vorbildung konzipiert.

Calwer Bibellexikon

Das Calwer Bibellexikon informiert zuverlässig und steht auf gutem wissenschaftlichen Niveau. Die Artikel sind auch für Nichttheologen verständlich, aber durchaus anspruchsvoll.

Das Neue Testament
Gerd Theissen

Empfohlen von Stefan Schreiber:
Eine knappe, aber innovative und spannende Einführung.

Das Reformatorenlexikon
Irene Dingel und Volker Leppin

Empfohlen von Michael Welker:
Ein sehr nützliches Nachschlagewerk.

Der Glaube
Hubertus Halbfas

Empfohlen von Thomas Breuer:
Gute Ergänzung zu »Die Bibel. Erschlossen und kommentiert« von Hubertus Halbfas.

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Der Altmeister der Religionspädagogik bietet auch in diesem Buch einen glänzend geschriebenen Überblick über alle grundlegende Aspekte, die den christlichen Glauben und seine aktuelle Bedeutung heute betreffen.

Der Schatten des Galiläers
Gerd Theissen

Empfohlen von Klaus von Stosch:
Macht in Romanform Appetit auf die historisch-kritische Methode. Der Leser teilt die Perspektive eines Zeitzeugen, der Jesus nie begegnet, aber geradezu detektivisch versucht, die historische Wahrheit über ihn herauszufinden.

Die Anfänge der Christologie – Deutungen Jesu im Neuen Testament
Stefan Schreiber

Dieses Buch ist vorraussetzungsreicher, daher zum vertieften Nachdenken über die Christologie geeignet, geht von den jüdischen Ursprüngen der Christus-Bewegung aus.

Die Bibel
Hubertus Halbfas

Empfohlen von Thomas Breuer:
Der bekannte Religionspädagoge Hubertus Halbfas hat eine Bibelausgabe vorgelegt, in die er sein beeindruckendes religions- und kulturgeschichtliches Wissen in didaktisch geschickter Weise einbringt. Halbfas bietet nicht nur aufschlussreiche Kommentierungen zentraler Bibeltexte, religionsgeschichtliche Parallelen und wichtige Hintergrundinformationen durch kurze lexikalische Artikel und übergreifende Exkurse, sondern er stellt die biblischen Texte in ein Beziehungsgeflecht mit sorgfältig ausgewählten Bildwerken aus Tradition und Moderne, literarischen Texten v.a. zeitgenössischer Schriftsteller sowie Zitaten jüdischer und christlicher Theologen. Die fachlichen Erklärungen ermöglichen dem Nicht-Exegeten ein besseres Verständnis der Bibeltexte, ihrer Zusammenhänge und Entstehungsbedingungen. Die anderen Zeugnisse setzen produktive Denkvorgänge frei und lassen die biblischen Zeugnisse neu sprechen. So wird die Lektüre dieses Buches zu einer wirklichen Bereicherung.

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Dieser sehr schön gestaltete Band bietet einen hervorragenden, sehr informativen Überblick über alle einzelnen Schriften der Bibel. Er enthält auch in knapper Form die wichtigsten religionsgeschichtlichen, kulturellen und politischen Hintergrundinformationen. Hubertus Halbfas war Professor für katholische Religionspädagogik. Er schreibt deshalb verständlicher für breite Leserkreise, als es bei Bibelwissenschaftlern oft der Fall ist.

Die Reformation – Potentiale der Freiheit
Berndt Hamm und Michael Welker

Ein führender Reformationshistoriker und ein Systematischer Theologie verdeutlichen »die Botschaft der Reformation – heute«.

Dogmatik
Wilfried Härle

Diese Dogmatik gilt bei sehr vielen Hochschullehrern als die zur Zeit beste Dogmatik des christlichen Glaubens in deutscher Sprache. Härle ist ein von allen Seiten anerkannter Dogmatiker, der keinerlei einseitige Extrempositionen vertritt, sondern eine sehr ausgewogene, mittlere Position. Härle behandelt alle wichtigen Aspekte des christlichen Glaubens (Gotteslehre, Christologie, Heiliger Geist, Offenbarung, Sünde, Tod, Auferstehung, Kirche, Hoffnung, ewiges Leben und anderes). Die Dogmatik ist durchaus anspruchsvoll geschrieben, aber auch für Nichttheologen – wenn sie langsam und konzentriert lesen – durchaus verständlich. Ein theologisches Fremdwörterlexikon (es gibt dazu mehrere preiswerte Taschenbücher) ist allerdings als Lesehilfe sehr empfehlenswert.

Einführung in die systematische Theologie
Klaus von Stosch

Sehr gut als erste Hinführung geeignet.

EUROPA REFORMATA – 48 Reformationsstädte und ihre Reformatoren
Michael Welker, Michael Beintker, Albert de Lange (Herausgeber)

Zeigt die Vielfarbigkeit der Reformation in Europa, aber auch ihre großen Linien.

Gegen die Verharmlosung Jesu: Reden über Jesus und die Kirche
Gerhard Lohfink

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Gerhardt Lohfink gehört zu den qualifiziertesten Neustestamentlern unserer Zeit. Er lebt in der »Basisgemeinde München«. Er verbindet in eindrücklicher Weise wissenschaftliche Qualität und geistliches Engagement.

Gottes Offenbarung – Christologie
Michael Welker

Eine biblische und reformatorische Christologie, die u.a. Luthers Kreuzestheologie und Calvins Geist-Christologie ins Zentrum stellt.

Handbuch evangelischer Ethik

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Dieses neueste Handbuch der evangelischen Ethik bietet einen ausgezeichneten Überblick über alle Kapitel der Ethik auf neuestem Diskussionsstand (auch z.B. Rechtsethik, Wirtschaftsethik, politische Ethik, aber auch Sozialethik, Sexualethik, Ethik der Lebensformen u.a.).

Jesu Tod und unser Leben – Was das Kreuz bedeutet
Walter Klaiber

Empfohlen von Thomas Breuer:
Nicht aufregend, aber verständlich und solide werden neutestamentliche Deutungen des Todes Jesu präsentiert. Gut geeignet für einen ersten Überblick. Theologisch: Mainstream.

Jesus von Nazareth, Jude aus Galiläa – Retter der Welt (Biblische Gestalten 15)
Jens Schröter

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Von besonderer Bedeutung für die christliche Erwachsenenbildung sind wissenschaftliche Bücher über Jesus aus Nazareth. Das Jesusbuch von Jens Schröter, einem sehr bekannten heutigen Neutestamentler, zählt zu den besten Jesusbüchern unserer Zeit. Jens Schröter vertritt eine ausgewogene Position ohne extreme Einseitigkeiten und ohne viel spekulative Thesen.

Jesus von Nazareth – Was er wollte, wer er war
Gerhard Lohfink

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Gerhardt Lohfink gehört zu den qualifiziertesten Neustestamentlern unserer Zeit. Er lebt in der »Basisgemeinde München«. Er verbindet in eindrücklicher Weise wissenschaftliche Qualität und geistliches Engagement.

Komperative Theologie als Wegweiser in der Welt der Religionen
Klaus von Stosch

Sehr gut als Hinführung geeignet.

Luther unterrichten
Thomas Breuer und Veit-Jakobus Dieterich

Dieser Band stellt die Frage, wie das Thema Martin Luther und die Reformation sowohl im evangelischen Religionsunterricht als auch in anderen Unterrichtsfächern der Schule oder auch in der Gemeindearbeit behandelt werden kann, welche Probleme, aber auch welche Chancen und Bereicherungen sich hierbei ergeben. Verfasst sind die Beiträge von Autor/innen, die sowohl in der theologischen Diskussion als auch in der Unterrichtspraxis zu Hause sind und die daher Theorie und Praxis aufeinander beziehen. Das Werk richtet sich an alle, die Anstöße für eine differenzierte und fundierte Erarbeitung der Grundlagen des reformatorischen Erbes in (religions-)pädagogischer Ausrichtung erwarten.

Schadet die Bibelwissenschaft dem Glauben
Siegfried Zimmer

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Das Buch bietet Basisinformationen zur Bibelwissenschaft, ihre Arbeitsweise und ihrer wichtigsten Ergebnisse. Es will Mut machen, zu einer aufgeschlossenen Haltung gegenüber der modernen Bibelwissenschaft und will diejenigen Vorurteile überwinden, die in konservativen christlichen Kreisen gegenüber der wissenschaftlichen Universitätstheologie bestehen.

Stuttgarter Kleiner Kommentar (Kommentarreihe)

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Diese Kommentarreihe bezieht sich auf das Alte und Neue Testament. Einige Kommentare sind vergriffen.

Theodizee
Klaus von Stosch

Gut geeignet als erste Hinführung.

Welt und Umwelt der Bibel (Zeitschrift)

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Diese Zeitschrift informiert ausgezeichnet über alle Umweltfragen, die zum Verständnis der Bibel wichtig sind: Archäologie, Religionsgeschichte des Vorderen Orients, Landeskunde Palästina, Erläuterung zentraler Texte, Begriffe und Personen der Bibel.

 

Zürcher Bibelkommentar (Kommentarreihe)

Empfohlen von Siegfried Zimmer:
Diese Kommentarreihe bezieht sich auf das Alte und Neue Testament. Einige wenige Kommentare sind vergriffen. Ein neuer Markus-Kommentar erscheint in absehbarer Zeit.